20.02.16

Auf der Suche nach dem richtigen Leben - "Das kommunistische Amerika"

Rudolf Stumbergers Reisebericht über „Das kommunistische Amerika“ zeigt die mannigfaltigen hoffnungsvollen Versuche von alternativen Lebensformen im Kollektiv, aber auch ihr mannigfaltiges Scheitern


Träumen auch Sie manchmal von einem Leben, das weder Stress noch Konkurrenzdenken kennt, fern von Existenzangst oder Profitgier, jenseits von Burn-Out auf der einen und Bore-Out auf der anderen Seite? Von einem Leben, in dem Sie heute dies, morgen jenes tun können, morgens jagen, nachmittags fischen, abends Viehzucht treiben, nach dem Essen Kritiker sein? Wünschen auch Sie sich manchmal, kein Lohnsklave im Schweinesystem mehr zu sein, entfremdet vom Produkt ihrer Tätigkeit und ausgebeutet von der Klasse der Besitzenden? Wünschen auch Sie sich manchmal eine Welt, in der die Menschen verstanden haben, dass man Geld nicht essen kann, und in der Teilen, Gemeinschaft und Solidarität tatsächlich gelebt werden anstatt nur Floskeln der Parteiprogramme zu sein? Und halten auch Sie eine solche Vorstellung angesichts der herrschenden Verhältnisse für utopisch?